Junge Szene: Nina Weber


               Fotos: Marcel Nascimento



Scarlett White kocht, sie fährt Bahn, sie putzt. Dass aus solchen alltäglichen Situationen Material für einen Youtube-Channel entstehen kann, verwundert in Zeiten von Follow-Me-Around-Videos mit tausenden Klicks wenig. Scarlett White ist eine junge Frau, sie stammt aus Deutschland, sie ist weiß – wie zahllose andere Youtuberinnen und Youtuber auch. Das Ziel ihres Channels: Anderen Menschen zeigen, wie weiße Personen Dinge tun. So wird jeder Clip der Youtuberin zu einer Handlungsanweisung für Weiße – und solche, die es werden wollen. Wie putzt sie sich ihre Zähne? Wie bereitet sie ihren Tee zu? Und wie putzt sie ihr Klo? „Heute zeige ich euch, wie man als Weiße …“, sagt Scarlett zu Beginn jedes Clips – und die ganze Welt kann es ihr nachtun.

In ihrer Videoausstellung HOW TO BE WHITE zeigt die Künstlerin Nina Weber die Videos der durch sie verkörperten Youtuberin Scarlett White. Weber verhandelt ihr eigenes Weißsein und stellt sich sowie ihre eigenen Privilegien zur Debatte. Weber studiert derzeit im Master Szenische Forschung an der Ruhr-Universität Bochum. Thematisch arbeitet Weber zu Postkolonialisierung und Privilegien sowie zu Critical Whiteness. Die Arbeiten von Nina Weber waren schon bei der Akademie der Künste der Welt und im FFT Düsseldorf zu sehen. Im Juni wird sie auf dem Schwindelfrei Festival Mannheim zu sehen sein.



HOW TO BE WHITE
in den Floating Rooms des Prinz-Regent-Theaters Bochum (Prinz-Regent-Straße 50-60, Bochum)
Vernissage: 19. Mai 2018, 19 Uhr
Weitere Öffnungszeiten:
Sonntag, 20. Mai 2018, 14 bis 20 Uhr
Montag, 21. Mai 2018, 14 bis 20 Uhr
Mittwoch (23. Mai), Donnerstag (24. Mai), Freitag (25. Mai) je 18 bis 21 Uhr