Singular / Plural. Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena | Kunsthalle Düsseldorf


Der Fo­kus die­ser Aus­stel­lung liegt auf Künst­ler*in­nen, die in den 1970er Jah­ren in Düs­sel­dorf leb­ten und ge­mein­sam ar­bei­te­ten: Klaus vom Bruch, Micha­el De­ist­ler, Bru­no De­mat­tio, Achim Duchow, As­trid Hei­bach, Can­di­da Hö­fer, Chris­tof Kohl­hö­fer, In­g­rid Kohl­hö­fer, Klaus Met­tig, Lutz Mom­martz, Tony Mor­gan, An­ge­li­ka Oehms, Sig­mar Pol­ke, Ul­ri­ke Ro­sen­bach, Ste­phan Run­ge, Con­rad Schnitz­ler, Emil Schult, Mem­phis Schul­ze, Ka­tha­ri­na Sie­ver­ding, Ilo­na & Wolf­gang We­ber.


Die Ausstellung thematisiert die Aus­dif­fe­ren­zie­rung der Küns­te der Nach­kriegs­zeit so­wie sub­kul­tu­rel­len Im­pul­se im deutsch­spra­chi­gen so­wie eu­ro­päi­schen Raum. Die Ausein­an­der­set­zung mit und die Ab­gren­zung vom Nach­le­ben des deut­schen Fa­schis­mus spielte dabei gerade auch bei der Düsseldorfer Kunstszene eine zentrale Rolle. Von In­ter­es­se wa­ren Ma­le­rei nach der Ma­le­rei, Mu­sik, Fo­to­gra­fie, Dia­pro­jek­tio­nen, Film und In­ter­me­dia, Per­for­man­ces, All­tag, die Ri­ten des Rhein­lan­des, Co­mics, Pop­kul­tur, Ro­cka­bil­ly, Hip­pie- und Ro­cker­tum, Punk und New Wa­ve: In die­ser von der Kunsthalle als Post-Pop-Po­lit-Are­na de­fi­nier­ten Kon­stel­la­ti­on ging es um po­li­ti­sche Hal­tun­gen und die Neuan­ord­nung der My­then des Po­pu­lä­ren, um das An­eig­nen, Wie­der­ho­len, Sam­peln, Um­deu­ten, Ko­pie­ren und Fäl­schen von vi­su­el­lem Ma­te­ri­al jen­seits des Main­streams. Ne­ben dem Ver­such, in­ner­halb den en­gen Gren­zen des Wes­tens der Ord­nung des Kal­ten Kriegs zu ent­kom­men, for­mu­lier­ten die aus­ge­stell­ten Künst­ler*in­nen wich­ti­ge Fra­gen zur Funk­ti­on von Bild­lich­keit in der sich for­mie­ren­den Spaß- und In­for­ma­ti­ons­ge­sell­schaft.


 

 


Installationsansicht Kunsthalle Düsseldorf, “Singular / Plural. Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena”, 2017, Foto: Katja Illner



Installationsansicht Kunsthalle Düsseldorf, “Singular / Plural. Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena”, 2017, Foto: Katja Illner



Installationsansicht Kunsthalle Düsseldorf, “Singular / Plural. Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena”, 2017, Foto: Katja Illner

 

 

 

Ausstellung

"Singular / Plural. Kollaborationen in der Post-Pop-Polit-Arena"

 

8.7.-1.10.2017


Kunsthalle Düsseldorf

Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf



Allgemeine Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.