Vorstellung der Publikation „Tube Dust Drone“ (Brückenmusik 1995 - 2015)


Michaela Mélian © Thomas Meinecke


Am Dienstag, den 12. Juli, um 20 Uhr, wird die Publikation „Tube Dust Drone“ (Brückenmusik 1995 -2015) der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Band enthält eine Chronik mit Darstellungen der Beiträge von allen bisher beteiligten Künstlern/innen sowie eine CD mit Audio-Aufnahmen aus dem Inneren der Brücke. Mit Beiträgen von: Hermann-Christoph Müller, Peter Behrendsen, hans w. koch & Jens Brand, Therapeutische Hörgruppe Köln, Reinhard Thon, Helga de la Motte-Haber, Bill Dietz, Rolf Sachsse, Paul DeMarinis, Hubert Steins. 2016, 224 Seiten, 17x24 cm, 170 Abbildungen, deutsch/englisch, Broschur, Audio-CD // € 29,90 (Vorzugspreis am Präsentationsabend: € 20,-)

Die Publikation wurde von der Kunststiftung NRW gefördert.


Die Deutzer Brücke in Köln beherbergt einen äußerst faszinierenden, akustisch geradezu spektakulären Innenraum. Dieser Hohlkörper der städtischen Infrastruktur ist der Öffentlichkeit seit 1995 als Ausstellungsort für die jährlich stattfindende Veranstaltungsreihe Brückenmusik zugänglich und ermöglicht es Besuchern, von innen die Dimensionen und Besonderheiten dieses Bauwerks hörend zu erfahren.  Die Besucher treffen auf eigens für diese Räume entwickelte und eingerichtete Arbeiten, die insbesondere klangliche Aspekte und individuelle Hörerlebnisse thematisieren. Physikalische Klangexperimente, verspielte Musikmaschinen-Installationen, herausfordernde Performances und akustische Täuschungen – all dies hat in der über zwanzigjährigen Geschichte der Brückenmusik dort schon stattgefunden. Aber immer wieder aufs Neue ist es für die beteiligten Künstler und Besucher ein ebenso außergewöhnliches wie spannendes Ereignis, der eindrucksvollen Größe des Bauwerks und seiner schieren akustischen Macht zu begegnen.


Allgemeine Informationen:  http://www.brueckenmusik.de